Seefracht-Lexikon

Allgeimene Begriffe

B/L: Bill of Lading (Konnossement). Schiffsfrachtbrief und handelbares Warenwertpapier.
Beweisunterlage für den Frachtvertrag.  Auch sehr wichtig für die Übergabe der Ware im Empfangshafen (POD).

Closing: Ladeende eines Schiffs. Waren können bis spätestens zum Closing im Hafen oder im Schuppen angeliefert werden. Später eintreffende Güter können nicht mehr mitgenommen werden.

Container Tara: Eigengewicht des Containers oder Leergewicht des Containers.

ETD/ETS: Estimated Time of Departure / Sailing – voraussichtliche Schiffsabfahrt im Versandhafen (POL – Port of Loading)

ETA: Estimated Time of Arrival – voraussichtliche Schiffsankunft im Empfangshafen (POD – Port of Discharge)

Die ETA / ETD werden von den Reedereien nicht garantiert. Es kann immer mal wieder zu Abweichungen kommen, auf Grund diverser Vorkommnisse.

FCL: Full Container Load (Komplettladung / kompletter Container), im Landverkehr spricht man von FTL (Full Truck Load)

Incoterms:  International Commercial Terms (internationale Handelsklauseln) – weitere Informationen zu Incoterms

LCL: Less than Container Load = eine Ladung die nicht einen ganzen Container einnimmt und mit weiteren Gütern in ein Sammelcontainer gestaut wird.

M/V: Motorvessel. Ein Motorschiff ist ein Schiff, das von einem Verbrennungsmotor angetrieben wird.

NVOCC: Ein non-vessel operating common carrier („Reeder ohne Schiff“) ist ein Transportunternehmer, der die Verfrachtung in eigenem Namen über den Seeweg besorgt, ohne eigene Schiffe zu besitzen.

Payload: Bezeichnung der Nutzlast (Warengewicht bzw. technisch max. zulässige Zuladung) in einem See-Container.

POL: Port of Loading – Lade/Abgangshafen

POD: Port of Discharge – Empfangshafen / wird oft verwechselt mit Proof of Delivery, bedeutet in der Seefracht aber Port of Discharge

ROE: Rate of Exchange = Währungs-Umrechnungsfaktor

T/T: Transit Time – vorraussichltliche Laufzeit vom Abgangs- bis zum Bestimmungshafen

All in-Rate: = in der Frachtrate sind die Zuschläge bereits erhalten

CFS: Container Freight Station = Container Packstation / Packschuppen für Stückgutsendungen (LCL) im Seehafen. Hier werden verschiedene Sendungen gesammelt und gemeinsam verstaut.

M/M – Rate: Minimale Abrechnungsgrundlage.

w/m oder M/G: weight/measurement oder Maß/Gewicht. Berechnungsgrundlage für die Seefracht im Stückgutbereich = per to oder cbm. Der jeweils höhere
Wert kommt als Multiplikator zur Abrechnung.

Kostenfaktoren in der Seefracht

Kostenfaktoren und Zuschläge im Hafen (Umschlag)

1. THC = Teminal Handling Charge = Kosten für Bewegung des Containers im Hafen

2. VGM (Verified Gross Mass) = Kosten für die Verwiegung des Containers. Um die Sicherheit während des Seetransportes zu verbessern, sind
die Verlader verpflichtet, dem Verfrachter vor Verladung das verifizierte Bruttogewicht zu melden.

3. ISPS = International Ship & Port Facility Security. Umgelegte Kosten für Sicherheitsleistungen der Reeder und Terminals (IT-Systeme, Software, Kameras,
Zaunanlagen etc.).

4. Demurrage = Containermiete des Reeders, i. d. R. wenn sich der beladene Container noch im Hafen befindet, also nach Anlieferung bis dieser verschifft wird (bei Export) oder bis zur Abnahme nach Schiffsankunft (bei Import)

5. Detention = Containermiete des Reeders, i. d. R. wenn der Container für Vor- oder Nachlauf aufgenommen wurde bis zu dem Zeitpunkt, wo der beladene Container (für Export) oder der leere Container nach Entladung (bei Import) wieder in die Obhut des Reeders oder dessen Erfüllungsgehilfen (das Terminal) übergeben wird.

Kostenfaktoren und Zuschläge im Seeweg (Hauptlauf)

1. Frachtrate

2. BAF = Bunker Adjustment Factor = Ausgleichsfaktor für schwankende Schweröl-Preise.

3. LSS: Low Sulfur Surcharge – Zuschlag für schwefelarme Kraftstoffe

4. CAF = Currency Adjustment Factor = Ausgleichsfaktor für Währungsschwankungen.

5. WRS = War Risk Surcharge. Zuschlag bei Befahren von kriegsgefährdeten Gebieten.

6. HWS = Heavy Weight Surcharge

7. B/L fee = Gebühren für die Erstellung des B/L (Bill of Lading)

8. weitere Zuschläge je nach Region und Zeitpunkt

Über STS

Seefracht. Sie suchen einen zuverlässigen Dienstleister im Bereich der Seefracht? Profitieren Sie von unserem globalen Netzwerk auch im Stückgut-Segment. Wir erstellen Ihnen gern ein Angebot.

Kontakt zu uns

Phone: +49 271 220 12 349

Fax: +49 271 - 2201237

Email: info@sts-verbund.de

Website: www.sts-verbund.de

Copyright

Impressum

Datenschutz

© 2020 STS Verbund. Alle Rechte vorbehalten.. Gestaltung durch  Kai Kühner